Trainingswissenschaft Power of Sports

 

 

Trainingswissenschaft

 

Im Trainingsalltag begegnet man im allgemeinen zwei Begriffen: Der Trainingslehre und der Trainingswissenschaft. Beide Gebiete können nicht strikt voneinander getrennt werden, sie fließen ineinander über.

Die Trainingslehre beschäftigt sich hauptsächlich mit der Praxis. Wie können die wissenschaftlich gewonnenen Erkenntnisse der Trainingswissenschaft mit welchen zeitlichen Abfolgen von Übungen und mit welchen Übungen am besten umgesetzt werden. Die Kompetenz der Umsetzung der Erkenntnisse aus der Trainingswissenschaft hängt sehr viel von der Kompetenz und vom Fingerspitzengefühl des Trainers/in ab. Seine/ihre Erfahrung und seine/ihre psychologische Kompetenz spielen hier eine entscheidende Rolle.

Die Trainingswissenschaft untersucht Übungen und teilweise schon praktizierte Abläufe und versucht, diese wissenschaftlich auf deren Wirksamkeit nachzuweisen. Es wird versucht unter "Laborbedingungen" Bedingungen nachzustellen, die der Sportler/In in seinem Trainings- und Wettkampfalltag erlebt. Einerseits ist dadurch die Objektivität gewahrt, allerdings ist es oftmals sehr schwierig die Komplexität des Indiviuums und der Wechselwirkungen optimal nachzustellen. Aus diesem Grund ist es auch wichtig die Untersuchungsdesigns einer Studie zu kennen, um bewerten zu können in wie weit diese auf die Sportart zutreffen.

 

zurück >>

 

zurück zur Startseite>>